Bolzen sind gedrehte Verbindungselemente

Ein Bolzen ist im Allgemeinen Sprachgebrauch ein Element zur Verbindung von Bauteilen, die trotz ihrer Verbindung noch beweglich sein sollen. Die Fertigung von Kleinserien erfolgt auf konventionellen Drehautomaten, wogegen die Fertigung von Großserien auf automatisierten Drehmaschinen als CNC-Drehteile erfolgt. In vielen Bereichen gelangen Bolzen zum Einsatz, am häufigsten im Metall- und Motorenbau bei der dauerhaften Verbindung von Metall- und Nichtmetallteilen. Im kleineren Maße werden Verbindungen mit Bolzen auch als Transportsicherung genutzt, allerdings durch mittlerweile modernere Methoden eher selten.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

gedrehte-bolzenBesonderer Augenmerk ist bei einer Verbindung mit Bolzen darauf gerichtet, dass eine Belastung der verbundenen Teile überwiegend aus einer Scherung besteht und seltener durch eine Zugbelastung. Vergleichbar mit einer Bolzensicherung ist in etwa eine Nietenverbindung, ohne das die Bolzen hierbei gestaucht werden. Somit ist eine Bolzenverbindung, die ohne verschweißen auskommt, schnell wieder lösbar und die Teile verwendbar. Zur Absicherung der Bolzenverbindung kommen in der Regel Schrauben oder Splinte zur Verwendung, aber auch eine Kombination aus beiden, wie z. B. bei den Spurstangen eines Kraftfahrzeugs. Durch die verschiedenen Arten von Bolzen wie etwa dem Gewindebolzen, der bei einer Verschraubung von Bauteilen zum Einsatz gelangt, kommen sogenannte Stehbolzen oft in Motoren zum Einsatz, um z. B.  einen Zylinderkopf auf dem Motorgehäuse fest zu verankern. Für eine dauerhafte Verbindung von Baugruppen in der Metallverarbeitung werden oftmals Schweißbolzen verarbeitet, die im Bolzenschweißen für eine nahezu unlösbare Verschmelzung beider Elemente sorgen. Deshalb werden Bolzen je nach Anforderung aus den unterschiedlichsten Werkstoffen wie Aluminium, Edelstahl, Messing oder Kunststoff gefertigt, um den individuellen Anforderungen zu entsprechen.

Menü