Interpolationsdrehen auf Bearbeitungszentren

Der Aalener Hersteller von Drehwerkzeugen Mapal hat seiner Kundschaft mit der Interpolationsbearbeitung Möglichkeiten eröffnet, optimale Bedingungen zu schaffen, um Drehteile noch effizienter bearbeiten zu können.

Die Interpolation überzeugt besonders bei großen Durchmessern

logo-mapalDie Interpolation wird beim Einstechen von Ringnuten, dem Plandrehen von Ringflächen und der Kegelbearbeitung eingesetzt. Das Zirkularfräsen ist besonders elegant mit der Interpolationslösung. Der Werkzeugdurchmesser und der Bearbeitungsdurchmesser werden aufeinander abgestimmt. Dadurch spielt es keine Rolle, ob das zu bearbeitende Werkstück oder das Werkzeug die Achsenbewegung vollführt. Das Schnittbild ist exakt und stets dasselbe. Das Zirkularfräsen wird bei Einstichen und dem Planfräsen sowie zur Vorbereitung großer Durchmesser verwendet.

Das Interpolationsdrehen gewährleistet einen tangentialen Übergang

Neben Aussteuern und Zirkulieren hat Mapal noch das Interpolationsdrehen im Angebot. Die Bearbeitungsspindel wird kurzerhand umgeschaltet und vom drehzahlgeregelten in den lagegeregelten Betrieb eingestellt. Das Interpolations-Einstechen und -Plandrehen stellt somit eine spezielle Art des CNC-Programmierens von Drehmaschinen dar, wobei gleich zu Plandrehköpfen auch gedrehten Einstichen und Planflächen mit einfachen und kompakten Werkzeugen erzielt werden können. Die Aalener haben faktisch eine neue Disziplin in Sachen Präzisionswerkzeugen erfunden und liefern zusätzliche die benötigte Programmiersoftware.

Auch konventionelle Bearbeitungsfelder weiß Mapal abzudecken

Nicht nur neue Disziplinen, sondern auch die konventionellen Bearbeitungsfelder, weis Mapal kundengerecht zu bedienen. Neukonzipierte Reibwerkzeuge leisten exzellente Ergebnisse auf dem Gebiet der Feinbearbeitung von Bohrungen. Mapal-Werkzeugen gelten auf diesem Gebiet seit Jahren als das Non-Plus-Ultra und sind Stand der Technik. Die einstellbaren Schneiden können für den Anwender auch zum Nachteil werden, da man diese nicht nur einstellen kann, sondern muss. Die Mehrschneidenreibahle hingegen ist starr und kann nicht eingestellt werden. Auf der Messe Metav in Düsseldorf zeigt Mapal, dass sie es besser können. Dort wird die neue Reibahle vorgestellt, die eingestellt werden kann aber nicht muss. Das neue Werkzeug ist mit Wendeplatten höchster Präzision ausgestattet, wodurch ein Klemmen und Tauschen der Platten der Genauigkeit nicht geschadet wird. Die Bohrungen werden dadurch komplett reproduzierbar.

Menü